Home Nachrichten Wetter (Ruhr)

Nachrichten aus Wetter (Ruhr)

Wetter - unsachgemäße Entfernung von Unkraut verursacht Heckenbrand

Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löscheinheiten Grundschöttel und Volmarstein wurden am Donnerstag, 30.06.2022 um 16:48 Uhr zu einem Brandeinsatz in der Hermann-Henning-Straße alarmiert. Bei der Beseitigung von Unkraut mittels Gasbrenner hatte eine Hecke Feuer gefangen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten mehrere Nachbarn mit Gartenschläuchen schon erste Löschmaßnahmen durchgeführt und das Feuer damit gelöscht. Durch die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges wurde der Bereich abschließend noch mittels Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich und die eingesetzten Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes konnten den Einsatz nach guten 30 Minuten beenden. Ein Sprecher der Feuerwehr Wetter (Ruhr) ergänzt nochmals, dass Gartenbesitzer die Gefahren bei der Unkrautbeseitigung mit Gasbrennern nicht unterschätzen sollten. Schnell könnten dabei trockene Büsche und Hecken in Brand geraten. Außerdem besteht die Gefahr, dass ein solches Feuer auch auf Fahrzeuge oder Gebäude überginge. Die Löscheinheit Alt-Wetter wurde am Abend um 20:29 Uhr zu einem gemeldeten Kleinbrand am Busbahnhof alarmiert. Hier sollte der Inhalt eines Mülleimers in Brand geraten sein. Durch die Einsatzkräfte wurde der Bereich in der Bahnhofstraße und der angrenzende Bahnsteig kontrolliert, es konnte jedoch keine Feststellung gemacht werden, sodass der Einsatz nach 15 Minuten abgebrochen wurde. Das beigefügte Bildmaterial darf unter der Nennung "Feuerwehr Wetter (Ruhr)" gerne kostenlos verwendet werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Wetter (Ruhr) Patric Poblotzki 0173-5132151 webmaster@feuerwehrwetter.de www.feuerwehrwetter.de Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Wetter - Zwei Brandmeldealarme am Mittwoch

Wetter (Ruhr) (ots) - Früh aus den Betten geworfen wurde die Löscheinheit Alt-Wetter am Mittwoch, 29.06.2022. Um 03:43 Uhr klingelten die digitalen Meldeempfänger der Feuerwehrangehörigen zu einem Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb an der Ruhrstraße. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte in dem entsprechenden Gebäude konnte festgestellt werden, dass ein Rauchmelder ohne ersichtlichen Grund ausgelöst hatte. Die Einsatzstelle wurde einem verantwortlichen Mitarbeiter übergeben und der Einsatz konnte nach einer guten Stunde beendet werden. Um 09:31 Uhr schrillten dann die digitalen Meldeempfänger der Feuerwehr Wetter (Ruhr) erneut. Die Löscheinheiten Grundschöttel, Volmarstein und Wengern wurden zu einem Brandmeldealarm in einer Bildungseinrichtung in der Straße "Am Grünewald" alarmiert. Durch den Angriffstrupp wurde der entsprechende Bereich kontrolliert. Auch hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da auch dieser Rauchmelder ohne ersichtlichen Grund ausgelöst hatte. Die Einsatzstelle wurde an den Brandschutzbeauftragten übergeben und der Einsatz nach einer halben Stunde beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Wetter (Ruhr) Patric Poblotzki 0173-5132151 E-Mail: webmaster@feuerwehrwetter.de www.feuerwehrwetter.de Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Heckenbrand in Königstraße

Wetter (Ruhr) (ots) - Zu einer brennenden Hecke in der Königstraße rückte die Feuerwehr Wetter heute um 12:32 Uhr aus. Auf einer Länge von ca. vier Metern hatte eine hohe Hecke Feuer gefangen. Ein zufällig vorbeikommender Feuerwehrmann führte erfolgreich erste Löschversuche mit einem Gartenschlauch durch und verhinderte so eine größere Ausbreitung des Brandes. Die Einsatzkräfte nahmen anschließend noch ein C-Rohr vor, löschten die Hecke ab und wässerten gründlich den Boden. Danach wurde der betreffende Bereich noch mit einer Wärmebildkamera auf eventuelle Glutnester kontrolliert. Nach dreißig Minuten konnte der Einsatz dann beendet werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Wetter (Ruhr) Thomas Schuckert Telefon: 02335-840730 E-Mail: thomas.schuckert@stadt-wetter.de www.feuerwehrwetter.de Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
PKW landet auf dem Dach

Wetter (Ruhr) (ots) - Zu einem Verkehrsunfall kam es am gestrigen Dienstag, 21.06.2022, gegen 15:30 Uhr. Ein PKW befuhr die Esborner Straße in Richtung Wetter-Wengern und kam aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich das Auto und blieb anschließend auf dem Dach liegen. Bei Eintreffen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes war die Fahrerin bereits aus ihrem Fahrzeug befreit. Die Feuerwehr sicherte zusammen mit der Polizei die Einsatzstelle ab und sorgte für den Brandschutz am verunfallten PKW. Zusätzlich wurden ausgelaufene Betriebsmittel abgestreut. Die leicht verletzte Fahrerin wurde vor Ort durch Rettungsdienst und Notarzt versorgt und anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Ein Abschleppwagen transportierte das beschädigte Fahrzeug dann ab. Die eingesetzten Kräfte aus Esborn konnten nach gut einer Stunde zu ihrem Standort zurückkehren und den Einsatz beenden. Für die Dauer des Einsatzes musste die Esborner Straße komplett gesperrt werden. Um 23:24 Uhr wurden die Löscheinheiten Volmarstein und Grundschöttel durch die automatische Brandmeldeanlage eines Ausbildungsinternats in der Straße Am Grünewald alarmiert. Nach sechs Minuten war bereits ein kompletter Löschzug vor Ort. Der Einsatzleiter ließ sofort die vorgegebene Lage erkunden und konnte dann schnell Entwarnung zur Kreisleitstelle melden. In einem Bewohnerzimmer hatte der Rauchwarnmelder durch den übermäßigen Gebrauch von Deospray Alarm ausgelöst. Die betroffenen Räumlichkeiten brauchten nur gelüftet werden, sonst waren keine weiteren Tätigkeiten durch die Feuerwehr erforderlich. Der Einsatz wurde nach einer Stunde beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Wetter (Ruhr) Thomas Schuckert Telefon: 02335-840730 E-Mail: thomas.schuckert@stadt-wetter.de www.feuerwehrwetter.de Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Wetter - Brandgeruch im Gebäude

Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löscheinheiten Volmarstein und Grundschöttel wurden am Samstagabend um 22:25 Uhr in eine Pflegeeinrichtung in der Oskar-Niemöller-Straße alarmiert. Durch den Melder konnte Brandgeruch im Erdgeschoss festgestellt werden, sodass dieser richtigerweise den Notruf wählte. Durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte konnte dann auch noch Brandgeruch im Außenbereich festgestellt werden. Im Einsatzverlauf kontrollierten mehrere Trupps das Erdgeschoss, den Dachbereich sowie den Außenbereich. Es konnte allerdings keine Feststellung gemacht werden, sodass der Einsatz nach einer guten Stunde abgebrochen worden ist. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr war noch ein Rettungswagen aus Sprockhövel sowie die Polizei vor Ort. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Wetter (Ruhr) Patric Poblotzki 0173-5132151 webmaster@feuerwehrwetter.de www.feuerwehrwetter.de Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Wetter - Brandmeldealarm am Abend

Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löscheinheiten Grundschöttel und Volmarstein wurden am Dienstagabend um 20:51 Uhr zu einem Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb im Altenhofer Weg alarmiert. Durch die ersten Einsatzkräfte konnte festgestellt werden, dass es durch den Ausfall einer Absauganlage zu einer leichten Verrauchung einer Industriehalle gekommen war. Der Bereich wurde belüftet und die Einsatzstelle anschließend an einen Verantwortlichen übergeben. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnten den Einsatz nach 35 Minuten beenden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Wetter (Ruhr) Patric Poblotzki 0173-5132151 webmaster@feuerwehrwetter.de www.feuerwehrwetter.de Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Wetter - Neues Zuhause für die Löscheinheit Esborn

Wetter (Ruhr) (ots) - Am Freitag, 10.06.2022 war es endlich so weit. Nach 11 langen Jahren Planungs- und Bauzeit wurde der Löscheinheit Esborn ihr neues Domizil offiziell übergeben. Bürgermeister Hasenberg begrüßte zahlreiche Gäste und Freunde der Löscheinheit Esborn. Unter den Gästen befand sich der Landrat des EN-Kreises, Olaf Schade, die Landtagsabgeordnete und stv. Bürgermeisterin Kirsten Stich, der Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm, der stv. Kreisbrandmeister Christian Zittlau sowie zahlreiche Mitglieder des Stadtrates. In seinen Grußworten beschrieb Bürgermeister Hasenberg einmal den zeitlichen Ablauf der Baumaßnahme. Das bisherige Feuerwehrgerätehaus Esborn an der Voßhöfener Straße wurde im Jahre 1965 erbaut und im Jahre 1980 erweitert. Dieses war dann bis September 2021 das Zuhause der Einheit. In direkter Nachbarschaft entstand nun das neue und moderne Gebäude auf einer Grundfläche von 3.450 Quadratmetern. Das neue Gerätehaus beinhaltet drei Fahrzeughallen, Lagerkapazitäten, ein Büro, Schulungs- und Bereitschaftsraum, Umkleiden und Sozialräume. Insgesamt wurden auf dem Gelände 13 PKW-Stellplätze für die Einsatzkräfte sowie vier Besucher-Parkplätze angelegt. Beim Bau spielten die Ökologie als auch der Schutz der Umwelt eine große Rolle. So wird für die Wasserversorgung des Waschplatzes und für die Spülung der Toiletten Regenwasser genutzt. Zudem verfügt der Waschplatz über eine elektronische Regelung zur getrennten Ableitung des Schmutz- und Regenwassers über ein Verteilerbauwerk. In den Außenanlagen versickert das anfallende Oberflächenwasser in einem neu angelegten Versickerungsbecken. Geheizt wird über ein Blockheizkraftwerk in Verbindung mit einem Brennwertgerät. Und natürlich ist hier auch für die Zukunft bestens vorgesorgt: Denn hier im Feuerwehrgerätehaus Esborn hat nun auch die Kinderfeuerwehr endlich ein eigenes Zuhause. Der Leiter der Feuerwehr, Ralf Tonetti, wies in seiner Rede auch auf das große Augenmerk beim Unfallschutz hin. So wurde in der Fahrzeughalle z. B. ein Hygienebereich mit Stiefelwäsche und Notfallduschen eingerichtet. Weiterhin sind die Spinde mit der Absauganlage des Gebäudes verbunden. Zusätzlich wurde ein separater Gefahrstoffraum installiert. Im Anschluss an seine Rede reichte Ralf Tonetti den von Bürgermeister Hasenberg erhaltenen symbolischen Schlüssel an den Löscheinheitsführer Peter Wösthoff weiter. Ein besonderes Gastgeschenk überreichten die Freunde der Feuerwehr Wampersdorf aus Niederösterreich. Sie übergaben eine handgearbeitete Wanduhr aus Holz mit entsprechender Namensgravur. Diese Uhr soll den Esborner Kameraden möglichst nur schöne Stunden anzeigen. Auch der Förderverein der Löscheinheit unterstützte nach Kräften die Baumaßnahme. Zum Abschluss wurde noch ein Wandbild zur Verschönerung der weißen Wände überreicht. Nach den ganzen Grußworten folgte der gemütliche Teil des Abends. Hier konnten sich alle mit einer kräftigen Gulaschsuppe und einem Kaltgetränk stärken. Am Samstag, 11.06.2022 wurde das Gerätehaus der Öffentlichkeit vorgestellt. Die zahlreichen Besucher konnten das Gerätehaus besichtigen, an einem Feuerlöschtrainer den Umgang mit dem Feuerlöscher trainieren und die Kleinen konnten das Löschfahrzeug erobern. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. Abends sorgte noch ein DJ für gute Unterhaltung. Das beigefügte Bildmaterial darf unter der Nennung "Feuerwehr Wetter (Ruhr)" gerne kostenlos verwendet werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Wetter (Ruhr) Patric Poblotzki 0173-5132151 webmaster@feuerwehrwetter.de www.feuerwehrwetter.de Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Rettungsdienst bei Patientenrettung unterstützt

Wetter (Ruhr) (ots) - Am heutigen Mittwoch wurde die Feuerwehr Wetter (Ruhr) um 11:52 Uhr zu einer Patientenrettung alarmiert. In der Steinkampstraße war eine Person eine steile und enge Treppe gut drei Meter tief heruntergestürzt und hatte sich dabei verletzt. Um den Patienten so schonend wie möglich zu retten, setzte die Feuerwehr zusammen mit dem Rettungsdienst eine spezielle Schleifkorbtrage und ein Spineboard ein. Hierauf kann der Verletzte besonders gesichert werden, sodass auch eine Rettung aus Höhen oder Tiefen schonend möglich ist. Im Rettungswagen wurde der Patient durch den ebenfalls anwesenden Notarzt weiter versorgt und dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Für die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr war der Hilfeleistungseinsatz nach ca. einer Stunde beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Wetter (Ruhr) Thomas Schuckert Telefon: 02335-840730 E-Mail: thomas.schuckert@stadt-wetter.de www.feuerwehrwetter.de Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2